„Lass uns umkehren, wir haben ja noch das Auenland.” - „Es wird bald kein Auenland mehr geben.”

Warum wird die Autoindustrie an die Wand gefahren?

Das ist etwas, das ich gar nicht verstehe!

Die Europäer, allen voran die Deutschen, sind ganz stark im Maschinenbau. Die Japaner auch, die haben sehr gut angeschaut und gelernt. Die konnten aber sowieso schon immer bessere Autos bauen als die Amerikaner.

Nun ja, wie dem auch sei: Der Automobilbau, ganz stark in Verbrennungsmotoren, ist in Deutschland der große Arbeitgeber. Jetzt beschließt die deutsche Politik aber die Abkehr vom Verbrenner und will Elektromotoren! Ein Verbrennnungsmotor hat rund 20.000 Teile, ein Elektromotor 2.000. Bei den Elektromotoren haben die Asiaten, vor allem Japan, Taiwan und China, deutlich die Nase vorn. Die haben mit den Motoren für Festplatten, CD- und DVD-Laufwerke und änlichem sehr viel Erfahrung und sind der – meiner Meinung nach – treffenen Meinung, das ließe sich doch wunderbar auch auf größere Elektromotoren skalieren.

Mittlerweile ist aber ziemlich klar, dass Elektromotoren in Fahzeugen nicht das Nonplusultera sind, wenigstens nicht für die nächste absehbare Zeit. Schon gar nicht, wenn die benötigte Energie aus Batterien kommt. Das liegt nicht daran, dass die Stromleitungen an den falschen Stellen liegen. Der regenerative Strom vor allem im Norden produziert wird, aber hauptsächlich im Süden gebraucht wird. Das sind technische Probleme, die sich lösen ließen.

Ein Punkt ist, dass die Rohstoffe für Batterien nicht gerade wie Sand am Meer zu finden sind. Ein anderer Punkt ist, dass diese Rohstoffe vor allem in China gefunden und abgebaut werden. Damit wäre unser Verkehr von China abhängig. Die Chinesen kriegt man aber nicht so unter Kuratel wie die Saudis.

Der dritte Punkt ist aber auch nicht zu verachten: Die Arbeitsplätze. Da geht einiges verloren, ohne Ersatz, denn Elektromotoren bauen die Asiaten besser und billiger und die Batterien kommen aus China. Nicht gerade die Top-Vorstellung. Was macht man mit diesen vielen Arbeitssuchenden? Über kurz oder lang müsste man dann vielleicht doch über ein bedingungsloses Grundeinkommen nachdenken.

Um das zu puffern, geht es also in Richtung Wasserstoff. Als Verbrenner oder auch als Generator für Strom, der einen Elektromotor antreibt. Doch warum zwingt die deutsche Politik die Autobauer jetzt, Elektrofahrzeuge zu bauen? Die müssen sich jetzt in kürzester Zeit neu erfinden, was bisher noch so ziemlich immer im Untergang des Unternehmens geendet hat. Das verstehe ich ehrlich gesagt ganz und gar nicht.

  • Gelesen: 78