„Lass uns umkehren, wir haben ja noch das Auenland.” - „Es wird bald kein Auenland mehr geben.”

Wirtschaft

Kann das Wachstum so weitergehen? Vor allem, wenn in großen Stil nicht dort produziert wird, wo die Güter auch gekauft werden sollen? Es werden Arbeitsplätze von da, wo gekauft werden soll, weg verschoben, wer soll das dann kaufen? Selbst wenn die Produktion zurück kommen sollte: Es wird alles, was nur irgendwie geht, automatisiert. Grundsätzlich vielleicht nichts schlechtes. Stupide, immer wiederkehrende Tätigkeiten machen Maschinen viel zuverlässiger als Menschen. Maschinen sind immer zu 100% konzentriert. Aber wir haben jetzt schon nicht mehr ausreichend Arbeit und damit Einkommen für Menschen…

Unternehmen verdienen dann Geld, wenn sie etwas produzieren, das benötigt wird, zu einem Preis, der vom Markt auch akzeptiert wird. Unternehmen, die nichts nützliches produzieren oder zu einem Preis, den der Markt nicht her gibt, haben eigentlich keine Lebensberechtigung.

Muss man unbedingt Unternehmen am Leben halten, die eigentlich pleite sind? Genau das passiert durch die Null-Zins-Politik. Unternehmen, die zu normalen Bedingungen nicht mehr die Mittel erwirtschaften würden, um ihren Kapitalbedarf zu decken, haben dadurch doch noch die Möglichkeit, ihren Kapitalbedarf zu bekommen. Damit schieben wir eine Welle von Zombi-Unternehmen vor uns her, die uns irgendwann um die Ohren fliegen wird. Spätestens wenn der Zins hoch geht oder die Banken in Schräglage geraten und die Kreditlinien kürzen müssen. Das erklärt Dr. Markus Krall in diesem Vortrag.

Apropos Zins: Die Null-Zins-Politik enteignet jeden, der irgendwie Cash auf der Seite hat. Die EZB hat eine wünschenswerte Inflation von rund 2% definiert. Da liegen wir zwar die letzten Jahre immer darunter, unter anderem deshalb konnte die EZB die Zinsen nicht wieder anheben. Doch durch die Null-Zins-Politik liegen die Renditen der Geldanlagen noch weit unter der Inflation und erwitschaften damit nicht einmal mehr die Inflation. MIt jedem Jahr verliert also das, was Du auf der Seite hast, an Wert…

Das trifft übrigens nicht nur Dich mit Festgeldanlagen. Des Deutschen liebstes Kind bei der Geldanlage, die Lebens- und privaten Rentenversicherungen haben genau dasselbe Problem, genauer die Versicherer. Diese Versicherer wissen langsam nicht mehr, wo sie den garantieren Zins her nehmen sollen, den sie irgendwann auszahlen müssen.

 

Warum wird die Autoindustrie an die Wand gefahren?

Das ist etwas, das ich gar nicht verstehe!

Die Europäer, allen voran die Deutschen, sind ganz stark im Maschinenbau. Die Japaner auch, die haben sehr gut angeschaut und gelernt. Die konnten aber sowieso schon immer bessere Autos bauen als die Amerikaner.

Nun ja, wie dem auch sei: Der Automobilbau, ganz stark in Verbrennungsmotoren, ist in Deutschland der große Arbeitgeber. Jetzt beschließt die deutsche Politik aber die Abkehr vom Verbrenner und will Elektromotoren! Ein Verbrennnungsmotor hat rund 20.000 Teile, ein Elektromotor 2.000. Bei den Elektromotoren haben die Asiaten, vor allem Japan, Taiwan und China, deutlich die Nase vorn. Die haben mit den Motoren für Festplatten, CD- und DVD-Laufwerke und änlichem sehr viel Erfahrung und sind der – meiner Meinung nach – treffenen Meinung, das ließe sich doch wunderbar auch auf größere Elektromotoren skalieren.

Weiterlesen: Warum wird die Autoindustrie an die Wand gefahren?

  • Gelesen: 127